Freitag 24. November 2017
13596
UnterstützerInnen
13596
UnterstützerInnen

Inhalt:

Familienverbände: Höhere Familienbeihilfe mit 1. Juli 2014 - erste ERhöhung seit 14 Jahren!

Utl: Dass die Familienbeihilfe erhöht wird ist der Verdienst aller Familienorganisationen

 

Wien, 27. Juni 2014. Die Eltern von knapp 1,8 Millionen Kindern erhalten ab 1. Juli 2014 zwischen vier und sechs Euro mehr Familienbeihilfe pro Monat. Mit 1. Juli 2014 wird die Familienbeihilfe in einem ersten Schritt - erstmals seit dem Jahr 2000 - um vier Prozent angehoben; der Zuschlag für erheblich behinderte Kinder wird von 138,30 Euro auf 150 Euro erhöht. Anpassungen von 1,9 Prozent erfolgen mit 1. Jänner 2016 und 1. Jänner 2018.

Online-Petition www.familienbeihilfeanheben.at weiterhin aktiv!

Utl. Großer Erfolg: In nur zehn Tagen wurden über 10.000 Unterschriften für eine
Anhebung der Familienbeihilfe gesammelt. Familienverbände kündigen an: „Wir machen weiter!“


Wien, 20.Dezember. Mehr als 10.000 Personen haben die Online Petition www.familienbeihilfeanheben.at bereits unterstützt. Familienbeihilfe anheben ist eine Aktion der sechs Familienorganisationen (Katholischer Familienverband, die Kinderfreunde, der Familienbund, die Plattform für Alleinerziehende, der Freiheitliche Familienverband und FamilienZukunftÖsterreich), die erstmals gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Interessen der Familien durchzusetzen. Nachdem die Familienbeihilfe seit 14 Jahren nicht angehoben wurde, fordern die Familienorganisationen nun eine sofortige und dann regelmäßige, gesetzlich festgeschriebene Wertanpassung der Familienbeihilfe.

Die Solidarität aus der Bevölkerung mit den Anliegen der Familien ist enorm: „Jeder Cent der in ein Familie investiert wird, ist eine Investition in die Zukunft“, findet etwa Sonja A. in ihrer Unterstützungserklärung. „Die Familienbeihilfe sollte ganz selbstverständlich automatisch der Inflation angepasst werden. Sie sollte überhaupt erhöht werden, um es Familien leichter zu machen, sich Kinder leisten zu können“, ist die Forderung von Andreas B. Die Anhebung der Familienbeihilfe mit 1. Juli 2014 wurde im aktuellen Regierungsprogramm unter Budgetvorbehalt in Aussicht gestellt. „Wir machen weiter“, sind sich die Familienorganisationen einig, damit auch die zweite Forderung der Petition, die gesetzlich verankerte regelmäßige Wertanpassung der Familienbeihilfe, erfüllt wird. Die Petition bleibt aufrecht, Unterstützer können sich nach wie vor auf www.familienbeihilfeanheben.at eintragen und Solidarität mit den Familien zeigen!

 

Rückfragehinweis:


Katholischer Familienverband
Mag. Julia Standfest
Tel.: 0664/88 52 26 20
E-Mail: presse@familie.at


Die Kinderfreunde Österreich
Mag. (FH) Daniel Bohmann
Tel.: 01/512 12 98 - DW 60
E-Mail: daniel.bohmann@kinderfreunde.at


Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Tel.: 0644/200 90 57
E-Mail: presse@familienbund.at


Österreichische Plattform für Alleinerziehende
Doris Pettighofer, BA
Tel.: 0676/96 70 908
E-Mail: d.pettighofer@oepa.or.at


Freiheitlicher Familienverband
Mag. Gerfried Nachtmann
Tel.: 01/405 78 32
E-Mail: office@ffv.at


Familienzukunft Österreich
Mag. Heidrun Tscharnutter
Tel.: 0660/816 21 81
E-Mail: heidrun.tscharnutter@chello.

Familienbeihilfe- Familienorganisationen sammeln Unterschriften

Utl: Unter www.familienbeihilfeanheben.at kann die Forderung

an die Bundesregierung: Familienbeihilfe sofort anheben! unterzeichnet werden.

 

Wien, 11. Dez. 2013 – Die Familienorganisationen - der Katholische Familienverband, dieKinderfreunde Österreich, der Österreichische Familienbund, der Freiheitliche Familienverband, die Plattform für Alleinerziehende und FamilienZukunftÖsterreich - fordern Solidarität und Fairness für Familien und starten eine parteiübergreifende Unterschriftenaktion.

 

Bisher hat die Lobbyarbeit aller Familienorganisationen bereits dazu geführt, dass eine Anhebung der Familienbeihilfe durch die Regierungsverhandelnden nicht mehr ausgeschlossen wird. Jetzt fordern die Familienorganisationen unisono, dass den Worten Taten folgen müssen und die Erhöhung der Familienbeihilfe nicht auf Kosten des Ausbaus der Kinderbetreuung gehen darf. Unter www.familienbeihilfeanheben.at kann die Forderung an die Bundesregierung: die Familienbeihilfe sofort wertanzupassen und künftig an die Inflation anzupassen unterzeichnet werden. Ziel der Online-Petition ist eine sofortige Wertanpassung sowie eine gesetzlich festgeschriebene regelmäßige Inflationsanpassung.

Wertsicherung der Familienbeihilfe

Pensionen, Mindestsicherung und seit 2012 auch Parteienförderungen werden von Gesetzes wegen regelmäßig an die Inflation angepasst. „Wir verlangen diese selbstverständlichen Standards auch für Familien“, sind sich die Familienorganisationen einig. „Familienleistungen sind die finanzielle Anerkennung der Familienarbeit und müssen dementsprechend der Inflation angepasst werden.“

Letzte Erhöhung vor 14 Jahren

Der Grundbetrag der Familienbeihilfe wurde mit 1. Jänner 2000 zum letzten Mal erhöht (nicht im Ausmaß des Werteverlustes) und beträgt seit nahezu 14 Jahren unverändert 105,40 Euro/Monat. Wäre dieser Betrag allein seit dem Jahr 2000 jährlich wertangepasst worden, müsste er heute schon bei 140,60 Euro/Monat liegen. „Preise, Mieten, Gebühren und Löhne steigen regelmäßig, die Familienbeihilfe nicht“, argumentieren die Familienorganisationen. „Diese Vorgangsweise gegenüber Familien ist schlicht inakzeptabel.“ Die Familienorganisationen wollen die Onlinepetition auf eine breite Basis stellen und erwarten sich große Unterstützung aus der Bevölkerung.

Forderungskatalog an die Regierungsverhandelnden

Bereits im November haben die Familienorganisationen öffentlich ihre Forderungen formuliert, die sie auch zu Beginn der Verhandlungen an die Regierungsverhandelnden übermittelten. Diese beinhalten neben einer Anhebung und Valorisierung der Familienleistungen auch den Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen, ein Bundesrahmengesetz für Kinderbetreuungseinrichtungen und eine Stärkung der Vertretung von Familien im politischen Prozess.

Rückfragehinweis:

Katholischer Familienverband
Mag. Julia Standfest
Tel.: 0664/88 52 26 20
E-Mail:
presse@familie.at

Die Kinderfreunde Österreich
Mag. (FH) Daniel Bohmann
Tel.: 01/512 12 98 - DW 60
E-Mail:
daniel.bohmann@kinderfreunde.at

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Tel.: 0644/200 90 57
E-Mail:
presse@familienbund.at

Österreichische Plattform für Alleinerziehende
Doris Pettighofer, BA
Tel.: 0676/96 70 908
E-Mail:
d.pettighofer@oepa.or.at


Freiheitlicher Familienverband
Mag. Gerfried Nachtmann
Tel.: 01/405 78 32
E-Mail:
office@ffv.at

Familienzukunft Österreich
Mag. Heidrun Tscharnutter
Tel.: 0660/816 21 81
E-Mail:
heidrun.tscharnutter@chello.at

 

Jetzt unterschreiben!
Ich unterstütze die Forderung
nach sofortiger und dann
regelmäßiger Wertanpassung der
Familienbeihilfe.
» Unterschriftenliste downloaden!
Unterzeichnen
Unterzeichnende
Karin Tagwerker
Eva Maria Reiter
Patrik Flatz
Weronika Koltun
Anke Pfeiffer
judith urban
Chiara Seewald
Jakob Lebenbauer
Rita Lebenbauer
josef lebenbauer
» weitere Unterzeichnende
Eine Initiative von:
  • Familienbund Österreich
  • Die Kinderfreunde
  • Katholischer Familienverband Österreich
  • Österreichische Plattform für Alleinerziehende
  • Freiheitlicher Familienverband
  • Familien Zukunft Österreich
Unterstützende Organisationen:

.

unknown

unknown  unknown unknown unknown

unknown  unknown  unknown

unknownunknown  unknown  unknown

unknown unknown unknown unknown  unknown

unknown  unknown unknown  unknown     unknown  

unknown        unknown    unknown      unknown  unknown   unknown   unknown   unknown  unknown

 

Jetzt unterschreiben!
Familienbeihilfe sofort anheben!
http://www.familienbeihilfeanheben.at/