Dienstag 26. September 2017
13596
UnterstützerInnen
13596
UnterstützerInnen

Inhalt:

Familienbeihilfe neu: Der große Wurf ist nicht erkennbar!

Die Familienbeihilfe wird bis 2018 in drei Stufen erhöht; von einer Wertanpassung ist man aber weit entfernt.


Die Familienbeihilfe wird ab 1. Juli 2014 in einem ersten Schritt – erstmals seit dem Jahr 2000 – um vier Prozent angehoben; Anpassungen von 1,9 Prozent  werden mit 1. Jänner 2016 und 1. Jänner 2018 erfolgen. Bis 2018 wird die Familienbeihilfe damit – je nach Alter des Kindes – zwischen 8,6 Euro und 12,4 Euro pro Monat erhöht.

Wir finden: Die beschlossene Erhöhung der Familienbeihilfe in drei Schritten kann nur ein Beginn sein. Langfristig fordern wir Familienorganisationen eine regelmäßige, gesetzlich vorgeschriebene Erhöhung. Darum kann die Online-Petition weiterhin unterzeichnet werden!

 

Zur Chronologie der Ereignisse

Nachdem die im Juni 2013 im Ministerrat beschlossene Reform und Erhöhung der Familienbeihilfe im November nach einem plötzlich aufgetretenem Budgetloch wieder zurückgenommen wurde, starteten die österreichischen Familienorganisationen (der Katholische Familienverband, die Kinderfreunde Österreich, der Österreichische Familienbund, der Freiheitliche Familienverband, die Plattform für Alleinerziehende und FamilienZukunftÖsterreich)  am 10. Dezember eine gemeinsame Online Unterschriftenaktion.

Die Online-Petition www.familienbeihilfeanheben.at wird von über 30 Organisationen unterstützt, innerhalb weniger Tage unterzeichneten mehr als  10.000 Personen die Forderungen nach einer Erhöhung der Familienbeihilfe und einer gesetzlich verankerten, regelmäßigen Wertanpassung.

Unter medialem Interesse gab es bereits zwei Tage später, am 12. Dezember 2013, Signale, dass es doch eine Anpassung geben werde. In der Regierungsklausur in Waidhofen/ Ybbs am vom 14. /15. Jänner 2014 wurde die Erhöhung fixiert, am 31. Jänner 2014 präsentierte die neue Familienministerin Sophie Karmasin die konkreten Zahlen.

Die Familienbeihilfe wird nun – ebenso wie der Geschwisterzuschlag – in  drei Schritten erhöht:  ab 1. Juli 2014 um vier Prozent und mit 1. Jänner 2016 und 1. Jänner 2018 jeweils um 1,9 Prozent.

Der Zuschlag für erheblich behinderte Kinder wird ab 1.7.2014 um acht Prozent, von 138,30 Euro auf 150 Euro und mit 1. Jänner 2016 und 1. Jänner 2018 jeweils um 1,9 Prozent erhöht.

 

Hier geht's zu den Stellungnahmen zum Gesetzesentwurf

 

Die Petition im Wortlaut

Familienbeihilfe anheben
– Solidarität und Fairness für Familien

 

Preise, Mieten, Gebühren und Löhne steigen regelmäßig, die Familienbeihilfe nicht. Sie wurde mit 1. Jänner 2000 zum letzten Mal erhöht und beträgt seit nahezu 14 Jahren unverändert 105,40 Euro/Monat.

 

20 kg Brot weniger

Im Jänner 2000 konnte man sich um eine Monatsrate Familienbeihilfe knapp 57 kg Brot kaufen. Im Oktober 2013, nahezu 14 Jahre später, sind es nur noch 36 Kilogramm. Das ist ein Minus von mehr als 37 Prozent.

 

Im Gegensatz zur Familienbeihilfe werden Pensionen, Mindestsicherung und seit 2012 auch Parteienförderungen von Gesetzes wegen regelmäßig an die Inflation angepasst. Wir fordern diese selbstverständlichen Standards auch für Familien.

 

Anpassung gesetzlich festschreiben

Die Familienbeihilfe muss in einem ersten Schritt sofort und umgehend wertangepasst werden und in einem zweiten. Schritt muss die regelmäßige Inflationsanpassung gesetzlich festgeschrieben werden.

 

Wir begrüßen das Bekenntnis und die Zusage, Betreuungseinrichtungen weiter ausbauen zu wollen. Auch sind wir weder gegen einen Sparkurs noch lehnen wir die Budgetsanierung ab. Wogegen wir uns aber wehren:  dass der Sparkurs zuallererst immer beim den Zukunftstragenden, bei den Familien, angesetzt wird. Daher darf diese Erhöhung keineswegs auf Kosten des Ausbaus der Kinderbetreuung gehen, der ebenso eine Forderung der Familienorganisationen ist.

 

Setzen auch Sie sich für die berechtigen Anliegen der Familien ein und unterschreiben Sie diese Petition.

 

 

Wien, im Dezember 2013

 

Hier können Sie die Petiton downloaden!

 

Hier können Sie eine Unterschriftenliste downloaden!

 

 

 

 

Jetzt unterschreiben!
Ich unterstütze die Forderung
nach sofortiger und dann
regelmäßiger Wertanpassung der
Familienbeihilfe.
» Unterschriftenliste downloaden!
Unterzeichnen
Meinungen
Manfred Gort, Gaissau
Die Familie, als Zelle und Zukunftsträgers Österreichs muss gefördert und unterstützt werden. Dies ist ein muss an die Österreichische Regierung.
Unterzeichnende
Karin Tagwerker
Eva Maria Reiter
Patrik Flatz
Weronika Koltun
Anke Pfeiffer
judith urban
Chiara Seewald
Jakob Lebenbauer
Rita Lebenbauer
josef lebenbauer
» weitere Unterzeichnende
Eine Initiative von:
  • Familienbund Österreich
  • Die Kinderfreunde
  • Katholischer Familienverband Österreich
  • Österreichische Plattform für Alleinerziehende
  • Freiheitlicher Familienverband
  • Familien Zukunft Österreich
Unterstützende Organisationen:

.

unknown

unknown  unknown unknown unknown

unknown  unknown  unknown

unknownunknown  unknown  unknown

unknown unknown unknown unknown  unknown

unknown  unknown unknown  unknown     unknown  

unknown        unknown    unknown      unknown  unknown   unknown   unknown   unknown  unknown

 

Jetzt unterschreiben!
Familienbeihilfe sofort anheben!
http://www.familienbeihilfeanheben.at/